Kontakt | Impressum | Sitemap 

NACHRICHTEN
04.12.2017: Wahle-Mecklar: Planfeststellung [Mehr]
03.12.2017: Untersuchungsrahmen veröffentlicht [Mehr]
01.06.2017: Anträge zum Untersuchungsrahmen [Mehr]
25.04.2017: Anträge zur Bundesfachplanung [Mehr]
11.04.2017: Bericht über JHV 2017 [Mehr]
09.03.2017: Die Kuh ist noch nicht vom Eis... [Mehr]
   

Hilfe Suchen

Suchen Sie bitte etwas mit lediglich einem oder mit sehr wenig (2 oder 3) Wörtern. Ein Wort kann vollständig buchstabiert werden oder es kann mit nur den ersten Buchstaben eingegeben werden. Falls lediglich einige Buchstaben, wird das Suchergebnis bestehen aus allen Ergebnissen mit Wörtern in welchen diese Reihenfolge von Buchstaben vorhanden ist.

Entscheidung für Trasse 2

 

Minister Lindemann gibt die Entscheidung bekannt

bild
Lupe
Quelle: www.netzausbau-niedersachsen.de

Ohne jede weitere nähere Information, Erläuterung oder Diskussion mit den Betroffenen, wie z. B. den Bürgermeistern, den Bürgerinitiativen oder den beteiligten Verbänden, ja nicht einmal mit den Abgeordneten in den Parlamenten, wurde am 12.08.2011 von Minister Lindemann im Raumordnungsverfahren die Entscheidung bekannt gegeben.

Wir stellen fest:
Angesichts der vielen tausend Einsprüche im Raumordnungsverfahren
bedeutet das eine grobe Missachtung der Betroffenen.

Wir fragen:
Wo bleibt der vielversprochene Dialog mit dem Bürger?

Minister Lindemann verkündete:
Nach Abwägung aller Vor- und Nachteile habe sich die Trassenvariante V 2 in Kombination mit Variante A durchgesetzt.

  • sie gewährleiste den Schutz des nahen Wohnumfeldes ,
  • sie beanspruche wegen der geringen Trassenlänge
    vergleichsweise weniger Fläche,
  • sie löse weniger Betroffenheiten aus,
  • sie erlaube eine abschnittsweise Parallelführung zur Autobahn A7,
  • sie verlaufe in Landschaftsschutzgebieten,
    die bereits durch die Autobahn vorbelastet seien
  • sie ermögliche eine Bündelung mit vorhandenen Leitungen
    zwischen Lamspringe und Bad Gandersheim.

Weitere Informationen:

Landesplanerische Feststellung

 

Kartenausschnitt Delligsen

Gemeinsame Pressemitteilung der Bürgerinitiativen vom 24.06.2010

Stellungnahme der BI Delligsen vom 23.08.2010

Stellungnahme der BI Delligsen vom 16.12.2010 (Teilerdverkabelung)

Presseerklärung zur Erörterung im ROV

Protokoll der Erörterung im ROV

Stellungnahme der BI zm Protokoll


Nachtrag vom 15.08.2011

 

Bürgerinitiativen fordern "Runden Tisch"

Nun ist die Entscheidung im Raumordnungsverfahren zwar gefallen.
Die gefundene Lösung schafft jedoch - wie die vielen Einsprüche der Bürgerinnen und Bürger gezeigt haben - zahlreiche nicht gelöste Konflikte.

Daher fordern wir - gemeinsam mit den Bürgerinitiativen - einen

"Runden Tisch für den langen Draht"

Presseerklärung unserer Bürgerinitiative

Beschluss der Sprecherrunde: "Positionspapier"

 

 

Verantwortlichkeit (Impressum): Heinz-Jürgen Siegel E-Mail, 1. Vorsitzender, Delligsen, Niedersachsen
Copyright 2014 (Impressum)
Letztes Update dieser Seite: November 2014.