Kontakt | Impressum | Sitemap 

NACHRICHTEN
04.12.2017: Wahle-Mecklar: Planfeststellung [Mehr]
03.12.2017: Untersuchungsrahmen veröffentlicht [Mehr]
01.06.2017: Anträge zum Untersuchungsrahmen [Mehr]
25.04.2017: Anträge zur Bundesfachplanung [Mehr]
11.04.2017: Bericht über JHV 2017 [Mehr]
09.03.2017: Die Kuh ist noch nicht vom Eis... [Mehr]
   

Hilfe Suchen

Suchen Sie bitte etwas mit lediglich einem oder mit sehr wenig (2 oder 3) Wörtern. Ein Wort kann vollständig buchstabiert werden oder es kann mit nur den ersten Buchstaben eingegeben werden. Falls lediglich einige Buchstaben, wird das Suchergebnis bestehen aus allen Ergebnissen mit Wörtern in welchen diese Reihenfolge von Buchstaben vorhanden ist.

BFS: Strahlenschutz beachten

Nachricht vom 14.10.2010

Zu allen Nachrichten

 

Neue Leitungen nicht durch Wohngebiete

Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) hat in seiner Pressemitteilung darauf hingewiesen, dass bei der Planung des Ausbaus der Höchstspannungsnetze der Strahlenschutz beachtet werden muss. Wichtig sei vor allem, die betroffenen Menschen frühzeitig mitzunehmen und nicht vor vollendete Tatsachen zu stellen.

"Stromtrassen sollten aus Sicht des Strahlenschutzes so geplant werden, dass sie möglichst nicht zu einer zusätzlichen Strahlenbelastung führen. Das bedeutet beispielsweise, dass neue Leitungen nicht durch Wohngebiete geführt werden sollten."

Allein im Gebiet des Flecken Delligsen würde bei der Trassenvariante 4 nach Planungen von Transpower der nach EnLAG (Gesetz zum Ausbau von Energieleitungen) vorgesehene Vorsorge-/Sicherheitsabstand an sieben(!) Stellen unterschritten. Trotzdem geht Transpower bei ihrer Planung von einer Freileitungsverlegung aus.

Der Wortlaut der gesamten Pressemitteilung:

Pressemitteilung BfS

 

 

 

 

Verantwortlichkeit (Impressum): Heinz-Jürgen Siegel E-Mail, 1. Vorsitzender, Delligsen, Niedersachsen
Copyright 2014 (Impressum)
Letztes Update dieser Seite: Oktober 2010.