Kontakt | Impressum | Sitemap 

NACHRICHTEN
01.06.2017: Anträge zum Untersuchungsrahmen [Mehr]
25.04.2017: Anträge zur Bundesfachplanung [Mehr]
11.04.2017: Bericht über JHV 2017 [Mehr]
09.03.2017: Die Kuh ist noch nicht vom Eis... [Mehr]
26.02.2017: Boden ist ein wertvolles Gut... [Mehr]
27.01.2017: Info-Veranstaltung [Mehr]
   

Hilfe Suchen

Suchen Sie bitte etwas mit lediglich einem oder mit sehr wenig (2 oder 3) Wörtern. Ein Wort kann vollständig buchstabiert werden oder es kann mit nur den ersten Buchstaben eingegeben werden. Falls lediglich einige Buchstaben, wird das Suchergebnis bestehen aus allen Ergebnissen mit Wörtern in welchen diese Reihenfolge von Buchstaben vorhanden ist.

Plan N

Nachricht vom 23.10.2010

Zu allen Nachrichten

 

Vorstand der BI stimmt Handlungsempfehlungen zu

Nach fast zweijähriger Arbeit hat der Koordinator des Forums "Netzintegration Erneuerbare Energien" bei der DUH, Dr. Peter Ahmels, jetzt den abschließenden Entwurf des Plan N den beteiligten Mitgliedern zur Unterzeichnung vorgelegt.

In diesem Forum sind etwa 50 verschiedene Einrichtungen als Mitglieder vertreten: Netzbetreiber, Unternehmen der Erneuerbare-Energien-Branche, Landes- und Kommunalverwaltungen, kommunale Verbände und Unternehmen, Vertreter von Wissenschaft und Forschung, Verbraucherschutzorganisationen, Umwelt- und Naturschutzverbände und last but not least 10 Bürgerinitiativen. Auch die BI Delligsen hat sich beteiligt - zum Teil auch aktiv in dem sogenannten Steuerkreis und in Redaktionssitzungen, in der um die Positionen in dem Text für den Plan N gerungen wurde.

Ziel des Forums Netzintegration Erneuerbare Energien ist es, den notwendigen Umbau der Stromnetze für Mensch und Natur möglichst verträglich und konfliktgemindert zu gestalten und gleichzeitig die Bedingungen dafür zu schaffen, dass eine effektive und preisgünstige Integration der Erneuerbaren Energien erfolgen kann. Die Teilnehmerinnen und Teil-nehmer des Forums Netzintegration Erneuerbare Energien wollen den fairen Interessenausgleich vorantreiben und den politisch Verantwortlichen die Ergebnisse in Form gemeinsamer Handlungsempfehlungen zur Netzintegration Erneuerba-rer Energien vorlegen.

Dr. Peter Ahmels hatte bei der Erarbeitung des Papiers Wert darauf gelegt, "dass verstärkende oder abschwächende Vor-schläge in die eine oder andere Richtung möglichst gleichgewichtig berücksichtigt wurden. Letztlich ging es stets um die Annäherung der widerstreitenden Interessen, die bisher den Netzum- und -ausbau bremsen und die Integration der
Erneuerbaren Energien erschweren."

Nicht für alle Positionen konnte eine gemeinsame Formulierung gefunden werden. Sie betrifft die zwischen Netzbetrei-bern sowie Energieversorgungsunternehmen einerseits und den Bürgerinitiativen andererseits strittigen Vorstellungen zum Netzausbau. So fordern die Bürgerinitiativen

  • feste Abstandsregelungen bei 380 kV-Leitungen,
  • Prüfung der 26. BImSchV auf Ergänzung durch einen Vorsorgewert,
  • Prüfung der EnLAG-Pilotstrecken auf Vollverkabelung.

Für diese Anliegen ist in dem „Plan N“ die weitergehende „Position B“ formuliert worden.

Der Vorstand der "Bürgerinitiative Delligsen in der Hilsmulde e.V." hat nun dem vorgelegten 42-seitigen Papier zuge-stimmt. In den strittigen Punkten wird von der Delligser BI - auch in Abstimmung mit weiteren Bürgerinitiativen - natürlich die „Position B“ eingenommen.

Ende November wird der "Plan N - Handlungsempfehlungen an die Politik zur künftigen Integration Erneuerbarer
Energien in die Stromnetze" der Politik und der Öffentlichkeit übergeben.

 

 

 

 

Verantwortlichkeit (Impressum): Heinz-Jürgen Siegel E-Mail, 1. Vorsitzender, Delligsen, Niedersachsen
Copyright 2014 (Impressum)
Letztes Update dieser Seite: Oktober 2010.