Kontakt | Impressum | Sitemap 

NACHRICHTEN
01.06.2017: Anträge zum Untersuchungsrahmen [Mehr]
25.04.2017: Anträge zur Bundesfachplanung [Mehr]
11.04.2017: Bericht über JHV 2017 [Mehr]
09.03.2017: Die Kuh ist noch nicht vom Eis... [Mehr]
26.02.2017: Boden ist ein wertvolles Gut... [Mehr]
27.01.2017: Info-Veranstaltung [Mehr]
   

Hilfe Suchen

Suchen Sie bitte etwas mit lediglich einem oder mit sehr wenig (2 oder 3) Wörtern. Ein Wort kann vollständig buchstabiert werden oder es kann mit nur den ersten Buchstaben eingegeben werden. Falls lediglich einige Buchstaben, wird das Suchergebnis bestehen aus allen Ergebnissen mit Wörtern in welchen diese Reihenfolge von Buchstaben vorhanden ist.

Netzentwicklungsplan vorgestellt

Nachricht vom 04.06.2012

Zu allen Nachrichten

 

Entwurf für Szenariorahmen 2013

Während sich der Netzentwicklungsplan 2012 (NEP 2012), in den die Daten des Szenariorahmen 2011 eingeflossen sind, noch im Konsultationsverfahren befindet (vgl. unsere Nachrichten vom 04.06.2012 und 02.07.2012) legt die Bundesnetzagentur (BNetzA) nun bereits den Entwurf der Übertragungsnetzbetreiber für den Szenariorahmen 2012 vor. Dessen Ergebnisse werden in den Netzentwicklungsplan (NEP) Strom 2013 einfließen, mit dem der notwendige Netzausbau bis zum Jahr 2023 beziehungsweise 2033 festgestellt werden soll.

Der Entwurf des Szenariorahmens zum NEP Strom 2013 beschreibt, wie sich die installierten Kapazitäten der erneuerbaren Energien und der konventionellen Kraftwerke sowie der Stromverbrauch bis zu den Jahren 2023 beziehungsweise 2033 wahrscheinlich entwickeln werden.

Nach Darstellung der BNetzA wurden Im Vergleich zum vergangenen Jahr wurde eine umfangreichere Datenbasis einbezogen, besonders im Bereich der konventionellen Kraftwerke. Insbesondere konnten nun in großer Anzahl dezentrale Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen mit geringer Leistung erfasst werden. Insgesamt gehe die installierte Leistung konventioneller Kraftwerke in allen drei Szenarien zurück.

Die Szenariorahmen stehen am Anfang des Prozesses zur Ermittlung des notwendigen Netzausbausbedarfs. Eine Beteiligung bereits in diesem Prozessschritt ist damit ein Beitrag zur Energiewende.

Alle Interessierten, ob als Privatperson oder als Vertreter einer Organisation, werden zur Stellungnahme bis zum 30.08.2012 aufgerufen.

Nähere Informationen finden Sie hier

 

 

 

 

Verantwortlichkeit (Impressum): Heinz-Jürgen Siegel E-Mail, 1. Vorsitzender, Delligsen, Niedersachsen
Copyright 2014 (Impressum)
Letztes Update dieser Seite: Juni 2013.