Kontakt | Impressum | Sitemap 

NACHRICHTEN
01.06.2017: Anträge zum Untersuchungsrahmen [Mehr]
25.04.2017: Anträge zur Bundesfachplanung [Mehr]
11.04.2017: Bericht über JHV 2017 [Mehr]
09.03.2017: Die Kuh ist noch nicht vom Eis... [Mehr]
26.02.2017: Boden ist ein wertvolles Gut... [Mehr]
27.01.2017: Info-Veranstaltung [Mehr]
   

Hilfe Suchen

Suchen Sie bitte etwas mit lediglich einem oder mit sehr wenig (2 oder 3) Wörtern. Ein Wort kann vollständig buchstabiert werden oder es kann mit nur den ersten Buchstaben eingegeben werden. Falls lediglich einige Buchstaben, wird das Suchergebnis bestehen aus allen Ergebnissen mit Wörtern in welchen diese Reihenfolge von Buchstaben vorhanden ist.

Abbau der 220 kV-Leitung in Sicht

Nachricht vom 30.08.2013

Zu allen Nachrichten

 

Nach einem Rundschreiben des Übertragungsnetzbetreibers TenneT TSO GmbH vom 30.08.2013 wird nun offenbar im Streckenverlauf um Erzhausen die Variante B1-03 weiterverfolgt. Der Rückbau der 220 kV-Leitung von Godenau nach Hardegsen und zum Pumpspeicherwerk Erzhausen soll gemeinsam in einem (Planfeststellungs-)Verfahren mit dem Bau des Trassenabschnitts B (Lamspringe - Hardegsen) beantragt werden.

Für Delligsen bedeutet dies (wenn es keine Veränderungen im und nach dem Planfeststellungsverfahren gibt), dass

  • die Trassenführung an der B64 entlang geführt werden soll und nicht über den Selter, Delligsen-Ammensen und Stroit
    (das wäre die Variante B1-05).
  • der Rückbau der 220 kV-Leitung von Godenau nach Hardegsen - und damit auch quer durch Dellligsen - in überschaubare Nähe rückt.

Zu den Trassenvarianten vgl. "Runder Tisch"

 

 

 

 

Verantwortlichkeit (Impressum): Heinz-Jürgen Siegel E-Mail, 1. Vorsitzender, Delligsen, Niedersachsen
Copyright 2014 (Impressum)
Letztes Update dieser Seite: .