Kontakt | Impressum | Sitemap 

NACHRICHTEN
01.06.2017: Anträge zum Untersuchungsrahmen [Mehr]
25.04.2017: Anträge zur Bundesfachplanung [Mehr]
11.04.2017: Bericht über JHV 2017 [Mehr]
09.03.2017: Die Kuh ist noch nicht vom Eis... [Mehr]
26.02.2017: Boden ist ein wertvolles Gut... [Mehr]
27.01.2017: Info-Veranstaltung [Mehr]
   

Hilfe Suchen

Suchen Sie bitte etwas mit lediglich einem oder mit sehr wenig (2 oder 3) Wörtern. Ein Wort kann vollständig buchstabiert werden oder es kann mit nur den ersten Buchstaben eingegeben werden. Falls lediglich einige Buchstaben, wird das Suchergebnis bestehen aus allen Ergebnissen mit Wörtern in welchen diese Reihenfolge von Buchstaben vorhanden ist.

Abbau der 220 kV-Leitung

Nachricht vom 27.03.2014

Zu allen Nachrichten

 

Info-Veranstaltung der TenneT

Im Rahmen unserer diesjährigen Jahreshauptversammlung berichtete TenneT TSO GmbH jetzt ausführlich über den geplanten Abbau der 220 kV-Leitung, die seit 1929 durch Delligsen führt. Im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens des Abschnitts B von Lamspringe bis Hardegsen der Höchstspannungsverbindung Wahle - Mecklar, hat TenneT auch beantragt, diese alte Leitung abzubauen.

Geplant ist der Abbau der Leitung vom Umspannwerk Godenau bis zum Umspannwerk Hardegsen. Hinzu kommt noch die Anschluss-leitung an das Pumpspeicherwerk Erzhausen, das künftig auf 380 kV umgerüstet wird und mit einer Stichleitung direkt an die Trasse Wahle – Mecklar angeschlossen werden soll.

Der Abbau kann jedoch erst dann erfolgen, wenn der Abschnitt B in Betrieb genommen worden ist.
Nach Schätzungen der TenneT wird dies frühestens 2018 der Fall sein.

Insgesamt werden fast 160 Masten abgebaut. Für jeden dieser Masten ist in den Unterlagen ein genau festgelegter Abbauplatz (50 x 50 m) mit einer Zufahrt geplant. Der Mast wird, nachdem er von den Elektroseilen befreit worden ist, dorthin auf eine Folie abgelegt, zerlegt und entsorgt. Die Fundamente werden bis auf die Tiefe von einem Meter abgebaut. Das Loch wird mit neuem Mutterboden verfüllt. Dort wo die Trasse durch bebautes Gebiet führt, wird der Mast unter Verwendung von Spezialkränen von oben abgebaut.
Bis ein Mast vollständig abgebaut ist, wird etwa 1 Woche vergehen.

TenneT hat erklärt, den Platz so zu verlassen, wie sie ihn vorgefunden hat – nur ohne Mast.
Sollten Schäden entstehen, hat der Nutzungsberechtigte Anspruch auf eine Entschädigung.


vgl. auch die Berichterstattung der Alfelder Zeitung vom 27.03.2014

 

Unsere Empfehlung:

Wir raten allen Grundstückseigentümern und –nutzern entlang der 220 kV-Trasse, sich bereits jetzt die Verfahrensunterlagen während der einmonatigen Auslage in der Gemeindeverwaltung anzusehen – auch wenn der Abbau erst in 4 Jahren erfolgt.
Die Einwendungsfrist ist dann nach weiteren zwei Wochen abgelaufen.

  • Schauen Sie sich die ausgelegten Unterlagen an - auch im Hinblick auf die geplanten Zuwege und Abbauplätze!

  • Klären Sie Ihren weiteren Bedarf für das Grundstück!
    Reicht die Fundamentbeseitigung auf die Tiefe von einem Meter?

  • Sichern Sie sich Nachweise über den Zustand Ihres Grundstücks und des Bodens vor dem Abbau!

Einwendungen sind nach Ablauf der Einwendungsfrist ausgeschlossen.

 

 

 

Verantwortlichkeit (Impressum): Heinz-Jürgen Siegel E-Mail, 1. Vorsitzender, Delligsen, Niedersachsen
Copyright 2014 (Impressum)
Letztes Update dieser Seite: .