Termin

Infomarkt SuedLink

Mit dem „SuedLink Infomarkt“ bietet TenneT allen Interessierten die Möglichkeit, sich über den aktuellen Verfahrensstand zu informieren. Es besteht nach TenneT auch die Gelegenheit, individuelle Fragen und Anliegen im persönlichen Gespräch mit dem Projektteam zu besprechen.

Ende gegen 20:00 Uhr

Großer Sitzungssaal des Landkreises Hildesheim, Bischoff-Janssen-Straße 31, 31134 Hildesheim

Dienstag 29.05.2018, 16:00 Uhr

Nähere Informationen bei Heinz-Jürgen Siegel

Kontakt | Impressum | Sitemap 

NACHRICHTEN
05.04.2018: Bericht über die JHV 2018 [Mehr]
29.03.2018: Wahle - Mecklar: Baubeginn [Mehr]
16.03.2018: Süd-Link Infomarkt [Mehr]
04.12.2017: Wahle-Mecklar: Planfeststellung [Mehr]
03.12.2017: Untersuchungsrahmen veröffentlicht [Mehr]
01.06.2017: Anträge zum Untersuchungsrahmen [Mehr]
   

Hilfe Suchen

Suchen Sie bitte etwas mit lediglich einem oder mit sehr wenig (2 oder 3) Wörtern. Ein Wort kann vollständig buchstabiert werden oder es kann mit nur den ersten Buchstaben eingegeben werden. Falls lediglich einige Buchstaben, wird das Suchergebnis bestehen aus allen Ergebnissen mit Wörtern in welchen diese Reihenfolge von Buchstaben vorhanden ist.

BNetzA: Sued.Link bleibt bei 4 GW

Nachricht vom 26.03.2015

Zu allen Nachrichten

 

Bis 2024: Keine Erweiterung für "Sued.Link"

Seit dem Netzentwicklungsplan 2012 haben die Übertragungsnetzbetreiber im Korridor C ("Sued.Link") immer wieder höhere Kapazitäten beantragt.
vgl. "Netzentwicklungspläne"

Die BNetzA hat nun in einer "vorläufigen Betrachtung ... vorbehaltlich weiterer Erkenntnisse" eine Erweiterung der Leitungen im Korridor C über 2 x 2 GW hinaus derzeit als "nicht bestätigungsfähig" eingestuft.

Die BNetzA führt in ihrem vorläufigen Bericht weiter aus:
In den früheren Entwürfen des Netzentwicklungsplans seien drei Maßnahmen im Korridors C mit einer Übertragungsleistung von jeweils 1,3 GW beantragt worden. Im vorliegenden Entwurf des NEP 2024 hätten die Übertragungsnetzbetreiber die Übertragungsleistung jeder Maßnahme auf 2 GW erhöht. Die Übertragungskapazität der für bestätigungsfähig erachteten Maßnahmen C05 und C06mod übersteige damit mit 4 GW bereits die letztjährig genehmigte Übertragungsleistung von 2,6 GW. Eine weitere Steigerung der Übertragungsleistung auf 6 GW erscheine auch vor dem Hintergrund der Sensivitätsbetrachtungen mit einer Offshore-Reduktion und der Spitzenkappung derzeit noch nicht erforderlich.

s. Netzentwicklungsplan Strom 2024: vorläufige Prüfungsergebnisse, S. 72 ff.

bild

 

 

 

 

Verantwortlichkeit (Impressum): Heinz-Jürgen Siegel E-Mail, 1. Vorsitzender, Delligsen, Niedersachsen
Copyright 2014 (Impressum)
Letztes Update dieser Seite: .