Kontakt | Impressum | Sitemap 

NACHRICHTEN
23.07.2021: Neuer Vorstand gewählt [Mehr]
18.06.2021: BI unterstützt Fledermausschutz [Mehr]
29.04.2021: Planfeststellung Sued.Link-Leinetal [Mehr]
26.03.2021: BNetzA_Entscheidung [Mehr]
13.03.2021: JHV 2021 verschoben [Mehr]
29.08.2020: Erneute Nachbeteiligung [Mehr]
   

Hilfe Suchen

Suchen Sie bitte etwas mit lediglich einem oder mit sehr wenig (2 oder 3) Wörtern. Ein Wort kann vollständig buchstabiert werden oder es kann mit nur den ersten Buchstaben eingegeben werden. Falls lediglich einige Buchstaben, wird das Suchergebnis bestehen aus allen Ergebnissen mit Wörtern in welchen diese Reihenfolge von Buchstaben vorhanden ist.

Planfeststellung Sued.Link-Leinetal

Nachricht vom 29.04.2021

Zu allen Nachrichten

 

Vorgezogene, informelle Bürgerbeteiligung

Die für den hiesigen Abschnitt zuständige Netzbetreiberin der ARGE SuedLink, die „Transnet BW Suedlink GmbH & CO KG“, hat zu einem
Online Fachgespräch

am Mittwoch, 05.05.2021, 10:00 – 12:00 Uhr

eingeladen.

In diesem Fachgespräch möchte die Transnet BW im Vorfeld des anstehenden Planfeststellungsverfahrens ("vorgezogene, informelle Bürgerbeteiligung") für die Höchstspannungverbindung Sued.Link ihren Vorschlag für einen „möglichen Leitungsverlauf sowie dazu infrage kommende Alternativen“ vorstellen.

Dabei stehen nach Ankündigung der Netzbetreiberin vor allem methodische Fragen der Herleitung des Vorschlags und der Alternativen zur Leitungsführung sowie die Bestandteile der § 19 Antragsunterlagen im Vordergrund.

Aktuelle Informationen zum Gesamtvorhaben sind auch auf der Website der Netzbetreiberin zu finden

hier

 

Antrag auf Planfeststellungsverfahren eingereicht

Für den Abschnitt B3 des SuedLink zwischen der Grenze der Landkreise Hannover und Hildesheim sowie Einbeck (Landkreis Northeim), hat nun der Übertragungsnetzbetreiber TransnetBW für den letzten Abschnitt des SuedLink den Antrag auf Eröffnung des Planfeststellungs-verfahrens nach § 19 NABEG bei der Bundesnetzagentur eingereicht.

Die vom Netzbetreiber vorgeschlagene „Grobtrassierung“ (100 m Breite) schwenkt bei Doershelf auf die östliche Seite des Selters und führt zwischen Freden und Selter entlang des Leinetals bis Einbeck.

Im nächsten Schritt führt die Bundesnetzagentur die formelle Öffentlichkeitsbeteiligung auf Grundlage des Planungssicherstellungsgesetzes (PlanSiG) als schriftliches Verfahren durch.

Träger öffentlicher Belange, Umweltverbände und Landesbehörden, aber auch interessierte Bürgerinnen und Bürger können per Post oder online schriftliche Stellungnahmen für die Antragskonferenz auf der Internetseite der Bundesnetzagentur einreichen.

Ziel ist die Festlegung des Untersuchungsrahmens nach § 20 NABEG, der durch die BNetzA festgelegt wird.

Information der Bundesnetzagentur (BNetzA)

 

 

 

Verantwortlichkeit (Impressum): Heinz-Jürgen Siegel E-Mail, 1. Vorsitzender, Delligsen, Niedersachsen
Copyright 2014 (Impressum)
Letztes Update dieser Seite: .